B-S-M Black Shadow Masters

Rechtliches

Aufgrund des Threads im AS-VZ zur Ungültigkeit der rechtlichen Dokumente bezüglich des nutzungsrechtes des Geländes habe ich mich mit meinem Anwalt auseinander gesetzt. für unsere zwecke (spiele unter 0,5j) ist der Nutzungsvertrag vollkommen ausrechend .Er steht am Veranstaltungstag jedem Spieler zu Sichtung verfügbar.

 

Spielgelder gehen auf ein extra hierfür angelegtes Konto. bezahlt werden davon Chrono, Flatterband, rechtliche Dokumente. nach Beschaffung des nötigsten werden die Gelder  angelegt zur Verwirklichung eines eingetragenen Vereins.

 

das Gelände ist von der Straße aus einsehbar und nicht gesondert abgesichert. wir besitzen keine Genehmigung vom Ordnungsamt wie es einige im AS-VZ voraussetzen. da wir unter 0,5j spielen ist diese nach angaben des Ordnungsamtes der Stadt Horn-Bad Meinberg unnötig. bei meiner nachfrage nach einer solchen Genehmigung kam die höfliche Gegenfrage ob ich auch eine Genehmigung zum spielen mit lego in meiner Wohnung haben möchte.

wir werden inoffiziell geduldet. Dadurch dass wir mit ´´Spielzeugen´´ hantieren ist das einzige uns betreffende Gesetz von Seiten des Ordnungsamtes das ´´landesimmissionsschutzgesetz´´ wenn wir mal nachts spielen. aber auch da kam eine nette antwort vom Bearbeiter des Ordnungsamtes ´´Wo kein Kläger da kein Richter´´.

 

von Seiten der Polizei sieht es anders aus. da wir mit 0,5j Waffen auf einem Privatgelände spielen ist es auch hier inoffiziell geduldet. wir rufen vor jedem spiel an und geben bescheid obwohl wir es nicht müssten. Wenn sie dann mal vorbei kommen weil Meldungen von Passanten eingingen, dann nur um den vertrag zu überprüfen oder den Besitzer nachzufragen ob er informiert ist danach fahren sie wieder.

zur Absicherung des Geländes gegen umherfliegende kugeln nach außerhalb des Geländes sind wir nicht angewiesen da unsere Waffen nicht direkt unter dass Waffengesetz fallen. Der einzige uns direkt betreffende Paragraph ist §42a zu dessen Einhaltung wir jeden unserer spieler verpflichten. Wer entgegen dieses Paragraphen anreist darf gleich wieder gehen. 

 

für weitere fragen stehe ich telefonisch, per E-Mail und über Skype zur Verfügung

 

Tel: 01523/4244566 (14-22 Uhr)

E-Mail: the_PIGER@web.de

 

Skype: the_PIGER (14-20 Uhr meistens)

 

§ 42a Verbot des Führens von Anscheinswaffen und bestimmten tragbaren Gegenständen

(1) Es ist verboten
1.
Anscheinswaffen,
2.
Hieb- und Stoßwaffen nach Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 2 Nr. 1.1 oder
3.
Messer mit einhändig feststellbarer Klinge (Einhandmesser) oder feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm

zu führen.
(2) Absatz 1 gilt nicht
1.
für die Verwendung bei Foto-, Film- oder Fernsehaufnahmen oder Theateraufführungen,
2.
für den Transport in einem verschlossenen Behältnis,
3.
für das Führen der Gegenstände nach Absatz 1 Nr. 2 und 3, sofern ein berechtigtes Interesse vorliegt.
Weitergehende Regelungen bleiben unberührt.

(3) Ein berechtigtes Interesse nach Absatz 2 Nr. 3 liegt insbesondere vor, wenn das Führen der Gegenstände im Zusammenhang mit der Berufsausübung erfolgt, der Brauchtumspflege, dem Sport oder einem allgemein anerkannten Zweck dient.